Warum Gold kaufen immer eine gute Alternative ist

Immer mehr und mehr Menschen erkennen in letzter Zeit die Zerbrechlichkeit unseres Finanzsystems und machen sich auf die Suche nach alternativen Anlagen. Edelmetalle waren seit je her als Tauschgut oder Währungsmittel beliebt und halten sich auch heute noch stabil auf dem Weltmarkt. Gold kaufen war noch nie so einfach und notwendig wie heutzutage.

In diesem Ratgeber widmen wir uns den wichtigsten Gründen für den Goldankauf und geben Ihnen hilfreiche Tipps und Tricks.

1. Gold kaufen und das eigene Vermögen schützen

Damit die Sicherheit Ihrer Investition wirklich gewährleistet werden kann, ist es wichtig, Gold in physischem Zustand zu kaufen. Goldbarren und Goldmünzen eignen sich ideal als Anlage, denn:

  • Sie nehmen wenig Platz ein und lassen sich leicht und sicher verstauen
  • Außerdem lassen sie sich schnell veräußern
  • Und können außerhalb des gängigen Finanzsystems aufbewahrt werden

Gold kaufen ist sehr sinnvoll und eignet sich ideal als Kapitalanlage, auf die kurzfristig zugegriffen werden kann. Damit jedoch die oberen Punkte zutreffen, ist es wichtig, keine Goldaktien oder sonstige imaginäre Produkte zu erwerben, sondern Goldmünzen oder Barren.

Goldmünzen

2. Kein Ausfallrisiko aufgrund vom Sachwert des Golds

Wie bereits erwähnt, können sich virtuelle Anlagen in puncto Sicherheit und Wertsteigerung nicht mit Edelmetallen messen. Wer virtuelle Anlagestrategien wählt, geht das Risiko ein, bei einer Firmeninsolvenz, Bankenpleite oder einem Staatsbankrott sämtliche Investitionen zu verlieren.

Wenn Sie Gold kaufen und dieses in einem Tresor oder an einem anderen Aufbewahrungsort aufbewahren, der nicht zum Bankensystem gehört, sind Sie in jedem Fall auf der sicheren Seite. Eine Aufbewahrung von Edelmetallen im Banktresor kann im Falle eines Bankrotts nämlich ebenso verheerende Folgen haben.

Welche Möglichkeiten es gibt, Ihr Gold zu sichern, erfahren Sie im nächsten themenrelevanten Artikel.

3. Vermehrung des Gesparten trotz Nullzinspolitik

Gerade bei größeren Anlagen ist die Nullzinspolitik deutlich spürbar. Neben einer gesunden Inflation von 2 %, bei denen das Geld sowieso einen Wertverlust erleidet, sorgen Minuszinsen für einen weiteren Verlust.

Beispiel:

Nehmen wir an, Sie legen bei Ihrer Bank 100.000 Euro an. Berechnet man den durchschnittlichen Geldwertverlust mit ein, sollten Sie Zinsen von mindestens 2 % auf Ihrem Anlagekonto bekommen. Damit kämen Sie nach einem Jahr auf 102.000 Euro. Diese 2 % sind notwendig, um Verluste zu vermeiden.

Aktuell sieht es jedoch so aus, dass größere Anlagen Minuszinsen unterliegen. Gehen wir hier von 0,25 % jährlich aus, dann verlieren Sie jährlich bei einer Anlage von 100.000 Euro effektiv 250 Euro. Rechnet man den Geldwertverlust hinzu, kommt man auf einen jährlichen Verlust in Höhe von 2.250 Euro.

Dieser Wertverlust der Anlagen macht Sparkonten, Festgeldkonten oder Lebensversicherungen höchst unattraktiv. Da Goldbarren und Münzen physische Anlagen sind, unterliegen sie nicht den aktuellen Zinsschwankungen. Das bedeutet, Sie können Zeiten, in denen der Goldwert fällt, einfach verstreichen lassen und dieses anschließend gewinnbringend verkaufen.

4. Wertsteigerung durch endliche Ressourcen

Ein weiterer großer Vorteil bei Goldanlagen ist die Ressourcenmenge. Während Banknoten beliebig oft nachgedruckt werden können und unter anderem deswegen von der Inflation betroffen sind, ist Gold ein endliches Gut. Edelmetalle sind natürliche Ressourcen, die nur durch den Abbau in Goldminen erhöht werden können. Da diese Metalle nicht einfach nachproduziert werden können, ist deren Vorrat endlich.

Diese Tatsache hat zur Folge, dass es irgendwann kein beziehungsweise immer weniger frei verfügbares Gold geben wird. Der Wert des Goldes wird in diesem Fall weiterhin steigen, denn die Nachfrage regelt bekanntlich das Angebot.

Wertsteigerung

5. Stets liquide dank des anonymen Tafelgeschäfts

Mithilfe des anonymen Tafelgeschäfts lässt sich langfristig ohne Identitätsnachweis ein Vermögen ansparen, welches nicht in das globale Finanzsystem einfließt. Dabei sind Summen bis zu einem Maximalbetrag von 9.999,99 Euro pro Barkauf möglich. Diese Grenze gilt pro Person und Transaktion, wobei Eheleute bei getrennter Bezahlung 9.999,99 Euro pro Ehepartner einkaufen können.

Das anonyme Tafelgeschäft wird stets bar abgewickelt und nirgendwo vermerkt. Das bedeutet, dass weder Banken noch Ämter etwas von Ihrem Vermögen wissen.

Vorsicht: Kauft man zu oft und ohne genügenden zeitlichen Abstand gelten die Transaktionen als zusammenhängendes Bargeldgeschäft.

Beispiel:

Sie kaufen wöchentlich Goldbarren im Wert von 5.000 Euro, um die Maximalgrenze von 9.999,99 Euro zu umgehen. Da die Käufe jedoch ohne genügenden zeitlichen Abstand stattfinden, werden diese als ein Kauf gewertet, sodass sie sich beim dritten Mal identifizieren müssen und nicht mehr auf das anonyme Tafelgeschäft zurückgreifen können.

Gesetzlich gibt es keine Definition für einen bestimmten zeitlichen Abstand, der die einzelnen Transaktionen voneinander trennt. Empfohlen wird jedoch ein Zeitraum von mehreren Wochen.

6. Keine Abgeltungssteuer bei Edelmetallen – Gold kaufen und steuerliche Vorteile sichern

Ab einer Haltedauer von mindestens einem Jahr entfallen die Abgeltungssteuer, die Kirchensteuer und der Solidaritätszuschlag. Da Goldmünzen und Goldbarren langfristige Anlagen sind, genießen sie einen steuerlichen Vorteil.

Auch die Mehrwertsteuer entfällt beim Ankauf von Gold. Dadurch wird das Edelmetall besonders in großen Mengen zu einer idealen Anlage, die sich auch hervorragend zur Altersvorsorge eignet.

Altersvorsorge

7. Aus Gold wird Geld – im Handumdrehen

In Zeiten von niedrigen oder gar negativen Zinsen sind physische Anlagen besonders attraktiv. Immobilien, Autos, Edelmetalle und Kunstgegenstände finden einen großen Zuwachs und können relativ günstig erworben werden.

Wenn Sie diese Vermögensgegenstände jedoch eines Tages wieder liquidieren möchten, werden Sie sich vor einem ernsthaften Problem wiederfinden. Gerade Kunstgegenstände und Immobilien finden nicht jederzeit den passenden Käufer und es kann sein, dass Sie lange auf Interessenten warten oder den Preis dieser Anlagen drastisch reduzieren müssen.

Gold hingegen findet immer und zu jeder Zeit Käufer. Ebenso ist der Preis bei Edelmetallen um einiges stabiler und vorhersehbarer als bei Immobilien oder Kunstobjekten. Hier hängt der Wert meist von der Einschätzung eines unabhängigen Gutachters ab. Diese kann jedoch stark variieren und ist zudem an den globalen Finanzmarkt geknüpft – wenn die Immobilienpreise im Umland sinken, werden Sie sich anpassen müssen, um einen Verkauf erzielen zu können. Allein durch diese Anpassung kann es sein, dass Sie Verluste machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen